Über Augenklapppen

Die Augenklappe ist ein Mittel, das ein Auge deckt, und während der Behandlung des Schielens oder der Schwachsichtigkeit benutzt wird.

Eine richtige Augenstellung wird von 6 Augenrührmuskeln gesichert. Falls einer der Muskeln nicht richtig funktioniert, „läuft“ das Auge beiseite und der gesehene Gegenstand fällt nicht auf die richtige Netzhautstelle. Dadurch entsteht das sog. Doppelsehen, das für ein schielendes Kind immer sehr unangenehm ist. Um diese Situation zu vermeiden, ist ein Auge außer Betrieb gesetzt. An diesem ausgesetzten Auge entsteht  die Schwachsichtigkeit. Leider ist dieser Prozess unumkehrbar und kann nicht mehr geheilt werden.

Deshalb muss man das früh bemerken und das Schielen heilen. Eine Methode dafür zu finden, ist einfach und wirksam. Das gesunde Auge wird mit einer speziellen Augenklappe bedeckt. Damit wird das schielende Auge gezwungen, die falschfunktionierenden Augenrührmuskeln zu stärken. Eine erfolgreiche Voraussetzung ist eine rechtzeitige und konsequente Behandlung, am besten im Vorschulalter.

Wie jeder Anfang, wird auch dieser (im Dauer ca. 3-5 Wochen) für einen kleinen Patienten der Schwierigste. Er muss gewöhnt werden, mit dem schwächeren Auge umzugehen. In dieser Zeit braucht das Kind ein erhöhtes Aufpassen eines Erwachsenen, um einen Umfall zu vermeiden. Es ist auch nötig, die vom Arzt vorgeschriebene Tragdauer der Augenklappe an der richtigen Seite einzuhalten.


StartseiteStartseite

Warenkorb  

(leer)
Werbung
Werbung
paypal